Aktuelles

18. September 2021

Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Landeck

Am Samstag, den 18. September 2021, wurde die Stadtfeuerwehr Landeck von der Leitstelle Tirol gegen 18:00 Uhr unter dem Einsatzstichwort „Brand MFH Keller“ mittels Sirene in den Stadtteil Angedair alarmiert.

An der Einsatzstelle angekommen rückte sofort ein Trupp unter Atemschutz mittels Hochdruck-Löschleitung zur Lokalisierung des Brandherds und in weiterer Folge zur Brandbekämpfung in den Keller vor. Dabei stellte sich heraus, dass in einem Kellerabteil ein Feuer ausgebrochen war. Ein Atemschutztrupp nahm hinter dem Gebäude bei einem Kellerfenster Riegelstellung ein, da der Brand bereits so weit fortgeschritten war, dass er auf die Außenfassade überzuschlagen drohte.

In der Zwischenzeit wurde ein Rauchvorhang vor dem Kellerabgang gesetzt und die Druckbelüftung gestartet, welche das Stiegenhaus schnell zur Gänze entrauchen konnte und einen weiteren Austritt von Brandgasen in die oberen Stockwerke verhinderte. Ein weiterer Atemschutztrupp kontrollierte daraufhin die darüber liegenden Wohnungen auf Verrauchung und ob alle Bewohnerinnen und Bewohner wohl auf waren.

Um etwaige Glutnester ausfindig zu machen und die Nachlöscharbeiten zu erleichtern, entschied sich die Einsatzleitung dafür, das betroffene Kellerabteil auszuräumen. Zuletzt wurde der Brandort mittels Wärmebildkamera auf erhöhte Temperatur kontrolliert. Glücklicherweise kamen bei dem Brand keine Personen zu schaden.

In Summe stand die Stadtfeuerwehr Landeck mit sieben Fahrzeugen und rund 40 Einsatzkräften eine Stunde lange im Einsatz.

Fotos: (c) Feuerwehr Landeck, 2021

Video: (c) Feuerwehr Landeck, 2021

kellerbrand_11.jpg
kellerbrand_12.jpg
kellerbrand_13.jpg
kellerbrand_14.jpg
kellerbrand_15.jpg
kellerbrand_16.jpg

18. September 2021

Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Landeck

Am Samstag, den 18. September 2021, wurde die Stadtfeuerwehr Landeck von der Leitstelle Tirol gegen 18:00 Uhr unter dem Einsatzstichwort „Brand MFH Keller“ mittels Sirene in den Stadtteil Angedair alarmiert.

An der Einsatzstelle angekommen rückte sofort ein Trupp unter Atemschutz mittels Hochdruck-Löschleitung zur Lokalisierung des Brandherds und in weiterer Folge zur Brandbekämpfung in den Keller vor. Dabei stellte sich heraus, dass in einem Kellerabteil ein Feuer ausgebrochen war. Ein Atemschutztrupp nahm hinter dem Gebäude bei einem Kellerfenster Riegelstellung ein, da der Brand bereits so weit fortgeschritten war, dass er auf die Außenfassade überzuschlagen drohte.

In der Zwischenzeit wurde ein Rauchvorhang vor dem Kellerabgang gesetzt und die Druckbelüftung gestartet, welche das Stiegenhaus schnell zur Gänze entrauchen konnte und einen weiteren Austritt von Brandgasen in die oberen Stockwerke verhinderte. Ein weiterer Atemschutztrupp kontrollierte daraufhin die darüber liegenden Wohnungen auf Verrauchung und ob alle Bewohnerinnen und Bewohner wohl auf waren.

Um etwaige Glutnester ausfindig zu machen und die Nachlöscharbeiten zu erleichtern, entschied sich die Einsatzleitung dafür, das betroffene Kellerabteil auszuräumen. Zuletzt wurde der Brandort mittels Wärmebildkamera auf erhöhte Temperatur kontrolliert. Glücklicherweise kamen bei dem Brand keine Personen zu schaden.

In Summe stand die Stadtfeuerwehr Landeck mit sieben Fahrzeugen und rund 40 Einsatzkräften eine Stunde lange im Einsatz.

Fotos: (c) Feuerwehr Landeck, 2021

Video: (c) Feuerwehr Landeck, 2021

kellerbrand_11.jpg
kellerbrand_12.jpg
kellerbrand_13.jpg
kellerbrand_14.jpg
kellerbrand_15.jpg
kellerbrand_16.jpg

Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Landeck