Aktuelles

29. März 2022

ÖBFV - Waldbrandbekämpfung und Flugdienst

Sachbearbeiter für „Waldbrandbekämpfung und Flugdienst“ des österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes tagten in Landeck

Vom 29. – 30. März fand die Sitzung des Sachgebietes 5.3 „Waldbrandbekämpfung und Flugdienst“ des österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes in Landeck statt.

Der Schwerpunkt lag in der Erprobung von Waldbrand- und Flugdienstgerätschaften im Gelände mit Unterstützung aus der Luft von 3 Hubschraubern. Spezifisch wurde das Auf- und Absetzen der Gerätschaften unter realen Bedingungen im Gelände perfektioniert und erprobt. Weiters standen allgemeinen Themen zur Waldbrandbekämpfung im alpinen Gelände, Flugdienstgerätschaften und Drohnen auf der Tagesordnung.

Insgesamt waren 45 Mann, die sich aus Kräften von Feuerwehr, Bundesheer, Flugpolizei und der Fa. Wucher zusammensetzten, an der Erprobung beteiligt.

Die letzten Tage zeigten, dass die Waldbrandgefahr wirklich sehr groß ist und eine kleine Unachtsamkeit dabei eine wahre Feuersbrunst auslösen kann. Daher ist es umso wichtiger, ein koordiniertes Vorgehen zu beüben.

Fotos: (c) Feuerwehr Landeck, 2022

oebfv-sitzung_11.jpg
oebfv-sitzung_12.jpg
oebfv-sitzung_13.jpg
oebfv-sitzung_14.jpg
oebfv-sitzung_15.jpg
oebfv-sitzung_16.jpg
oebfv-sitzung_17.jpg

29. März 2022

ÖBFV - Waldbrandbekämpfung und Flugdienst

Sachbearbeiter für „Waldbrandbekämpfung und Flugdienst“ des österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes tagten in Landeck

Vom 29. – 30. März fand die Sitzung des Sachgebietes 5.3 „Waldbrandbekämpfung und Flugdienst“ des österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes in Landeck statt.

Der Schwerpunkt lag in der Erprobung von Waldbrand- und Flugdienstgerätschaften im Gelände mit Unterstützung aus der Luft von 3 Hubschraubern. Spezifisch wurde das Auf- und Absetzen der Gerätschaften unter realen Bedingungen im Gelände perfektioniert und erprobt. Weiters standen allgemeinen Themen zur Waldbrandbekämpfung im alpinen Gelände, Flugdienstgerätschaften und Drohnen auf der Tagesordnung.

Insgesamt waren 45 Mann, die sich aus Kräften von Feuerwehr, Bundesheer, Flugpolizei und der Fa. Wucher zusammensetzten, an der Erprobung beteiligt.

Die letzten Tage zeigten, dass die Waldbrandgefahr wirklich sehr groß ist und eine kleine Unachtsamkeit dabei eine wahre Feuersbrunst auslösen kann. Daher ist es umso wichtiger, ein koordiniertes Vorgehen zu beüben.

Fotos: (c) Feuerwehr Landeck, 2022

oebfv-sitzung_11.jpg
oebfv-sitzung_12.jpg
oebfv-sitzung_13.jpg
oebfv-sitzung_14.jpg
oebfv-sitzung_15.jpg
oebfv-sitzung_16.jpg
oebfv-sitzung_17.jpg