Aktuelles

29. Juli 2022

PKW in Inn abgestürzt

Am Freitag, den 29.07.2022 gegen 23:45 Uhr wurde die Feuerwehr Landeck mittels Pager zu einem Verkehrsunfall bei der Pontlatzbrücke alarmiert.

Nach einem Überholvorgang kam ein 17-Jähriger mit seinem PKW von der Straße ab, durchschlug einen Holzzaun und stürzte über eine 8 Meter hohe Böschung in den Inn. Der Lenker konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, schwamm unter der Pontlatzbrücke hindurch, kletterte über die Böschung auf die Straße und wurde vom Roten Kreuz in das Krankenhaus nach Zams gebracht.

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich weitere Personen im Fahrzeug befanden, wurde das Fahrzeug von Tauchern der Wasserrettung und Berufsfeuerwehr Innsbruck lokalisiert und auf weitere Insassen überprüft. Mit vereinten Kräften konnte der PKW von Tauchern der Berufsfeuerwehr Innsbruck und der Wasserrettung in rund 5m Tiefe gesichert und an das Kranfahrzeug angehängt werden.
In weiterer Folge wurde das gesunkene Fahrzeug mit dem Kranfahrzeug der Berufsfeuerwehr Innsbruck aus dem Inn geborgen und dem Abschleppunternehmen übergeben.

Es standen die Feuerwehren Fließ, Landeck, Berufsfeuerwehr Innsbruck, sowie die Polizei, die Straßenmeisterei, das Rote Kreuz und die Wasserrettungen aus Landeck, Reutte und Innsbruck im Einsatz.

Die Feuerwehr Landeck konnte den Einsatz nach rund 5 Stunden beenden und wieder in das Einsatzzentrum einrücken.

Foto 30.07.22, 00 58 17.jpg
Foto 01.08.22, 12 36 16 (2).jpg
Foto 30.07.22, 01 06 32.jpg
Foto 30.07.22, 03 03 12.jpg
Foto 30.07.22, 03 28 17.jpg

29. Juli 2022

PKW in Inn abgestürzt

Am Freitag, den 29.07.2022 gegen 23:45 Uhr wurde die Feuerwehr Landeck mittels Pager zu einem Verkehrsunfall bei der Pontlatzbrücke alarmiert.

Nach einem Überholvorgang kam ein 17-Jähriger mit seinem PKW von der Straße ab, durchschlug einen Holzzaun und stürzte über eine 8 Meter hohe Böschung in den Inn. Der Lenker konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, schwamm unter der Pontlatzbrücke hindurch, kletterte über die Böschung auf die Straße und wurde vom Roten Kreuz in das Krankenhaus nach Zams gebracht.

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich weitere Personen im Fahrzeug befanden, wurde das Fahrzeug von Tauchern der Wasserrettung und Berufsfeuerwehr Innsbruck lokalisiert und auf weitere Insassen überprüft. Mit vereinten Kräften konnte der PKW von Tauchern der Berufsfeuerwehr Innsbruck und der Wasserrettung in rund 5m Tiefe gesichert und an das Kranfahrzeug angehängt werden.
In weiterer Folge wurde das gesunkene Fahrzeug mit dem Kranfahrzeug der Berufsfeuerwehr Innsbruck aus dem Inn geborgen und dem Abschleppunternehmen übergeben.

Es standen die Feuerwehren Fließ, Landeck, Berufsfeuerwehr Innsbruck, sowie die Polizei, die Straßenmeisterei, das Rote Kreuz und die Wasserrettungen aus Landeck, Reutte und Innsbruck im Einsatz.

Die Feuerwehr Landeck konnte den Einsatz nach rund 5 Stunden beenden und wieder in das Einsatzzentrum einrücken.

Foto 30.07.22, 00 58 17.jpg
Foto 01.08.22, 12 36 16 (2).jpg
Foto 30.07.22, 01 06 32.jpg
Foto 30.07.22, 03 03 12.jpg
Foto 30.07.22, 03 28 17.jpg