Aktuelles

25. September 2021

Stall- und Wirtschaftsgebäude in Stanz im Vollbrand

Am 25.09.2021 um 03:50 Uhr wurde die Feuewehr Landeck gemeinsam mit der Feuerwehr Stanz zu einem Gebäudebrand nach Stanz alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Stanz stand das Wirtschaftsgebäude in Vollbrand und hat bereits auf ein benachbartes Wohngebäude übergegriffen. Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter und des fortgeschrittenen Brandgeschehens wurde umgehend die Alarmstufe 2 ausgelöst und weitere Einsatzkräfte alarmiert.

Die im Stall befindlichen Tiere, darunter Kühe, Kälber, Pferde und Fohlen konnten aus dem Stall befreit und in Sicherheit gebracht werden. Die Bewohner der angrenzenden Wohnhäuser konnten sich selbst in Sicherheit bringen.

Die Erstmaßnahmen bestanden darin den Brandschutz für die angrenzenden Objekte sicher zu stellen. In weiterer Folge wurde ein massiver Löschangriff im Außenbereich des Stall- und Wirtschaftsgebäudes sowie auch im Innenbereich des Wohngebäudes durchgeführt.

Da der Löschwasservorrat aufgrund der benötigten Wassermenge knapp geworden war, musste eine weitere längere Zubringerleitung aufgebaut werden. Die dafür zusätzlich nachalarmierten Feuerwehren Tobadill und Schönwies legten eine weitere Zubringerleitung zum Brandobjekt und somit war die Wasserversorgung gesichert.

Es standen die Feuerwehren Stanz, Landeck, Grins, Pians, BTF Donau-Chemie, Zams, Schönwies und Tobadill, sowie die Polizei, das Rote Kreuz, die TINETZ und TIGAS und ein Veterinär mit insgesamt ca. 220 Personen im Einsatz.

Fotos: (c) Feuerwehr Landeck, 2021

25. September 2021

Stall- und Wirtschaftsgebäude in Stanz im Vollbrand

Am 25.09.2021 um 03:50 Uhr wurde die Feuewehr Landeck gemeinsam mit der Feuerwehr Stanz zu einem Gebäudebrand nach Stanz alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Stanz stand das Wirtschaftsgebäude in Vollbrand und hat bereits auf ein benachbartes Wohngebäude übergegriffen. Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter und des fortgeschrittenen Brandgeschehens wurde umgehend die Alarmstufe 2 ausgelöst und weitere Einsatzkräfte alarmiert.

Die im Stall befindlichen Tiere, darunter Kühe, Kälber, Pferde und Fohlen konnten aus dem Stall befreit und in Sicherheit gebracht werden. Die Bewohner der angrenzenden Wohnhäuser konnten sich selbst in Sicherheit bringen.

Die Erstmaßnahmen bestanden darin den Brandschutz für die angrenzenden Objekte sicher zu stellen. In weiterer Folge wurde ein massiver Löschangriff im Außenbereich des Stall- und Wirtschaftsgebäudes sowie auch im Innenbereich des Wohngebäudes durchgeführt.

Da der Löschwasservorrat aufgrund der benötigten Wassermenge knapp geworden war, musste eine weitere längere Zubringerleitung aufgebaut werden. Die dafür zusätzlich nachalarmierten Feuerwehren Tobadill und Schönwies legten eine weitere Zubringerleitung zum Brandobjekt und somit war die Wasserversorgung gesichert.

Es standen die Feuerwehren Stanz, Landeck, Grins, Pians, BTF Donau-Chemie, Zams, Schönwies und Tobadill, sowie die Polizei, das Rote Kreuz, die TINETZ und TIGAS und ein Veterinär mit insgesamt ca. 220 Personen im Einsatz.

Fotos: (c) Feuerwehr Landeck, 2021

Brand-Stanz_10.jpg
Brand-Stanz_11.jpg
Brand-Stanz_12.jpg
Brand-Stanz_13.jpg
Brand-Stanz_14.jpg
Brand-Stanz_15.jpg
Brand-Stanz_16.jpg
Brand-Stanz_17.jpg
Brand-Stanz_18.jpg
Brand-Stanz_19.jpg
Brand-Stanz_20.jpg
Brand-Stanz_21.jpg

Stall- und Wirtschaftsgebäude in Stanz in Vollbrand